Download.jpg

Aktuelles & Veranstaltungen

Behandlung der weitverbreiteten Folgeerkrankung des Diabetes mellitus auf hohem Niveau

· Sprechstunde zum »Diabetischen Fußsyndrom« am Franziskus-Krankenhaus eingerichtet
Trotz Diabetes und Diabetischem Fußsyndrom beschwerdefrei bewegen

Die Klinik für Innere Medizin hat jetzt eine Sprechstunde zur Behandlung diabetischer Fußerkrankungen eingerichtet. Sie wird von den Oberärzten Dr. Carsten Giesche und Claas Lüdemann angeboten.

Dr. Giesche verstärkt seit September das Team der Klinik für Innere Medizin. Er ist Diabetologe und hat mit dieser Spezialisierung auf die Behandlung des Diabetes Mellitus bereits seit über zehn Jahren in Berlin als Oberarzt am St. Hedwig Krankenhaus gearbeitet. Herr Lüdemann ist unter anderem Facharzt für Angiologie. Die bisherige Sprechstunde für Menschen mit chronischen Wunden und Gefäßkrankheiten bekommt nun den zusätzlichen Schwerpunkt  »diabetisches Fußsyndrom«. Insbesondere die für den Fuß bedrohendste Verlaufsform des diabetischen Fußsyndroms, eine Kombination aus Empfindungsverlust und Durchblutungsstörung, kann durch die vorhandenen Spezialisten auf dem Gebiet der Diabetologie, Angiologie, Gefäßchirurgie und interventionellen Radiologie ohne Zeitverlust und damit ohne weitere Gefährdung optimal behandelt werden. Sie ist damit eine wichtige Anlaufstelle für Diabetes-Patienten mit diesem Krankheitsbild in Berlin.

Wichtige Anlaufstelle in Berlin zur Behandlung des »diabetischen Fußsyndroms«

Ursache für das »diabetische Fußsyndrom« sind häufig Empfindungsstörungen der Füße, was zunächst oft unbemerkt zu kleinen Wunden führt. Die begleitend auch nachweisbaren arteriellen Durchblutungsstörungen verhindern ihrerseits ein Abheilen der Wunden, was im schlimmsten Fall zu schweren Fußinfektionen und leider noch immer zu häufig zum Verlust von Teilen oder sogar des ganzen Fußes (Amputation) führen kann. Frühzeitiges Erkennen der Gefahren und zügige Einleitung der erforderlichen Behandlungsmaßnahmen durch Spezialisten ist daher entscheidend. Dabei werden schon jetzt im Franziskus-Krankenhaus alle erforderlichen und auch neueren Therapiemethoden im Hinblick auf die Behandlung der Fußinfektion, Verbesserung der Durchblutung sowie Wundverschluß angeboten. Eine bedeutende Rolle dabei spielt die Entlastung der Fußwunden, was durch entsprechende Wundverbände sowie eine Kooperation mit einem Orthopädieschuhmacher gewährleistet wird. 

Interdisziplinäre Versorgung auf hohem Niveau im Deutschen Gefäßzentrum Berlin

Die Klinik für Innere Medizin bietet im Rahmen des Deutschen Gefäßzentrums Berlin in Kooperation mit der Klinik für Chirurgie und der Radiologie beste Voraussetzungen, um das »diabetische Fußsyndrom«  interdisziplinär auf hohem Niveau sowohl ambulant als auch stationär behandeln zu können.

Kurzfristige Terminvereinbarungen für die wochentäglich stattfindende Sprechstunde sind unter der Telefonnummer (030) 2638-3601 oder -3602 möglich. In Notfällen ist jederzeit eine Vorstellung in unserer Zentralen Notaufnahme möglich.

Pressekontakt

 
i.V. Volker Gustedt