Download.jpg

Aufnahme in die »Focus Ärzteliste 2021«

· Schmerzspezialist Dr. Michael Schenk gehört zu Deutschlands Top-Ärzten
Schmerzspezialist Dr. Michael Schenk

Dr. Michael Schenk, Leiter des Zentrums für Integrative Schmerzmedizin im Franziskus-Krankenhaus Berlin, ist erstmals in die anerkannte »Focus Ärzteliste« aufgenommen worden. Er wurde sowohl von niedergelassenen Ärztinnen/Ärzten als auch von Patientinnen/Patienten aufgrund seiner Behandlungen von chronischen Schmerzen empfohlen. Die Focus-Liste 2021 führt über 4.200 Mediziner aus 123 Fachbereichen aus ganz Deutschland auf.

 

Dr. Schenk ist einer von vier Berliner Schmerzspezialisten, die in die Publikation aufgenommen wurden. Berücksichtigt wurde sein breites Behandlungsspektrum bei Erwachsenen, insbesondere von Kopf- und Gesichtsschmerzen, Tumorschmerzen, chronischen Wirbelsäulenschmerzen sowie chronischen Gelenk- und Muskelschmerzen. Dabei kommen psychologische Therapieverfahren, physikalische Therapie sowie die multimodale Schmerztherapie als übergeordnetes Konzept zum Einsatz, wie Focus ausdrücklich hervorhob.

»Die Aufnahme in die Focus-Ärzteliste und die Berücksichtigung unseres umfassenden Behandlungsansatzes zeigt, dass wir als Team mit unserem multimodalen Ansatz gut aufgestellt sind. Die Behandlung chronischer Schmerzen ist komplex und langwierig. Wir hoffen, dass wir mit unserer Arbeit dazu beitragen können, unseren Patientinnen und Patienten ein Leben mit weniger Schmerzen und mit besserer Lebensqualität zu ermöglichen«, sagt Dr. Michael Schenk.

Die Focus-Arztempfehlungen 2021 basieren auf einer Erhebung des Recherche-Instituts FactField. Nach Angaben des Focus greift die Redaktion auf unterschiedliche Recherchemethoden zurück und sammelt große Datenmengen, um in einem umfangreichen Prozess die Focus-Top-Ärzteliste zusammenzustellen. So flossen 17.306 Empfehlungen durch qualifizierte Mediziner:innen und 4.510.194 wissenschaftliche Publikationen in die Bewertung ein. Insgesamt wurden nach Angaben der Autorinnen/Autoren 59 unterschiedliche Datenquellen ausgewertet.

Pressekontakt