Innere Medizin - Kardiologie ©

Kardiologie und Bluthochdruck

Bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt die Klinik für Innere Medizin sämtliche nicht-invasiven diagnostischen Maßnahmen durch; lediglich Herzkatheter-Untersuchungen erfolgen in einer Partnerklinik:

  • Echokardiografie, kurz: EKG (auch über die Speiseröhre)
  • Stress-Echokardiografie
  • Kipptischuntersuchung
  • Rechts- und Links-Herzkatheter-Untersuchung (in Kooperation)
  • Langzeit-EKG und -Blutdruck

Zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen unter anderem folgende Therapieoptionen infrage:

  • Herzschrittmacher-Anlage und -Abfrage
  • Implantation von Ereignis-Rekordern (im Falle einer Herzrhythmus-Störung können Patienten selbständig ein EKG aufzeichnen)

Neben der leitliniengerechten Behandlung des primären Bluthochdrucks ist die Klinik für Innere Medizin auf das Erkennen und Behandeln der seltenen sekundären Formen des Bluthochdrucks spezialisiert, den bestimmte Erkrankungen (häufig Hormon produzierende Tumore oder Nierenerkrankungen) auslösen. Die Expertise der Ärzte wurde von der Deutschen Hochdruckliga mit der Anerkennung als Hypertoniezentrum bestätigt.