• Franziskus-Krankenhaus - Akademisches Lehrkrankenhaus ©

Akademisches Lehrkrankenhaus

Das Medizinstudium ist erfolgreich gemeistert, nun beginnt das Praktische Jahr (PJ). Das Franziskus-Krankenhaus Berlin bietet einen fundierten Einblick in alle wesentlichen Abläufe des Klinikalltags, sowohl im Tagesbetrieb als auch in der Spät- und Nachtschicht. Ergänzende Seminare und der intensive Dialog mit den Fachärzten vertiefen die Praxis-Erfahrungen. Studierende an der Medizinischen Fakultät Charité – Universitätsmedizin Berlin können sich hier für das PJ an unserem Haus bewerben.

Das Praktische Jahr im Überblick

In der Klinik für Urologie lernen die PJler eine leitlinien-adaptierte Diagnostik und Therapie zahlreicher urologischer Krankheitsbilder durch aktive Einbindung in Visiten, Indikations- und Röntgenbesprechungen sowie durch OP-Assistenz. Auch ein Einsatz in der urologischen Notfallversorgung sowie die Mitwirkung in unserem urogynäkologischen Beckenboden- und Kontinenzzentrum sind möglich.

In den Kliniken für Chirurgie und Innere Medizin, die im Rahmen des Deutschen Gefäßzentrums Berlin auf die Behandlung von Gefäßerkrankungen spezialisiert sind, erhalten die PJler eine umfassende Ausbildung in der Gefäß- und Viszeralchirurgie. Bei Operationen werden Befunde aus erster Hand diskutiert und die PJler sammeln chirurgische Praxis-Erfahrung. Darüber hinaus nehmen sie an regelmäßigen Fortbildungen teil, die sie mitunter auch selbst gestalten, ebenso wie an der zweimal wöchentlich stattfindenden Gefäß-Konferenz. Auch das Zentrum für Kardiologie vermittelt Lerninhalte zu Diagnostik und Therapie kardiologischer Erkrankungen.

Die Klinik für Innere Medizin unterhält zudem eine angiologische Forschungseinheit, um neue diagnostische und therapeutische Verfahren auf ihre Anwendbarkeit im klinischen Alltag zu prüfen.

Studierenden, die sich für eine Ausbildung in der Schmerz- bzw. Palliativmedizin interessieren, bieten wir ebenfalls PJ-Plätze an. Dazu ist unter Umständen die Kooperation mit einer weiteren Klinik innerhalb des Hauses erforderlich. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an die Leitung der Klinik für Palliativmedizin oder des Zentrums für Integrative Schmerzmedizin.